Waldorforientierte Kindergärten (Kita Ringelblume, Kita Elfenblume)

Herzlich Willkommen

Unsere Kindergärten sind waldorforientierte Einrichtungen, die von Eltern mit Interesse an der Waldorfpädagogik in freier Trägerschaft gegründet wurde. Die Kita Ringelblume im Wedding betreut in zwei altersgemischten Gruppen, den „Sonnenblumen“ und den „Schneeglöckchen“, insgesamt 35 Kinder ab dem vollendeten zweiten Lebensjahr. Die Kita Elfenblume wird vorraussichtlich ab Juni 2017 in einer altersgemischten Gruppe 25 Kinder betreuen.

Wir setzen auf ein ganzheitliches Erziehungskonzept auf Grundlage des Berliner Bildungsprogramms unter Einfluss ausgewählter Elemente aus der Waldorfpädagogik. Wichtig sind uns ein rhythmischer Alltag, die liebevolle wertschätzende Haltung gegenüber unseren Kindern und viele Erlebnisse in der Natur.

Neben dem täglichen Freispiel sowohl drinnen wie auch draußen bieten wir bio-vegetarisches Essen an. Abhängig vom Wochentag unternehmen die Kinder Ausflüge oder beschäftigen sich mit zusätzlichen Angeboten wie Aquarellmalen und Backen. Die rhythmische Gestaltung der Woche bietet den Kindern Halt und Sicherheit und lehrt sie, die unterschiedlichen Wochentage anhand fester Rituale voneinander zu unterscheiden.

Unsere Räumlichkeiten strahlen Geborgenheit und Wärme aus und sind mit natürlichen Materialen ausgestattet. Sie sind platzsparend, multifunktional, naturbelassen und auf die Bedürfnisse der Kinder ausgerichtet. Sie setzen der Phantasie der Kinder keine Grenzen und ermöglichen ihnen viel Bewegungsraum.

Was uns wichtig ist

Waldorforientierter Kindergarten

Für eine gesunde Entwicklung der Kinder bieten wir ihnen eine Umgebung, die Geborgenheit, Wärme und Sicherheit ausstrahlt. Unser Kindergarten ist ein Ort, an dem sich die Kinder wohl und behütet fühlen und dementsprechend ungestört entfalten können. Mit nachvollziehbaren Abläufen und Strukturen lernen sie, ihre eigenen Ideen und Fähigkeiten zu entfalten und umzusetzen.

Unsere ErzieherInnen

„Mensch sein lernt der Mensch nur am Menschen“ (Rudolf Steiner) – Daher benötigen Kinder Vorbilder, die sie nachahmen können. Unsere ErzieherInnen, vor allem Waldorf- und Waldpädagogen, sind fürsorgliche Interaktionspartner, Ratgeber, Vorbilder und Beobachter. Sie unterstützen stets das selbst entdeckende Lernen, die Neugier und den Forscherdrang der Kinder und geben jedem Kind die Zeit und den Raum, die es umgebende Welt zu verstehen und altersgemäße Entwicklungsschritte ohne Druck in seiner eigenen Form zu durchlaufen.

Räumlichkeiten

Bei der Gestaltung der Räumlichkeiten handeln wir nach dem Leitbild Loris Malaguzzis „Der Raum ist der dritte Erzieher“ und gestalten die Zimmer natürlich und kindsgerecht, in dem Streben die Neugier der Kinder zu wahren und ihnen Räume und Materialien zur Verfügung zu stellen, die ein breites Interessensspektrum abdecken und zum Forschen und Entdecken einladen. Öko-zertifizierte Korkböden für warme Füße, Wollteppiche und Lammfelle fürs Wohlbefinden, eine gute Raumakustik, lasierte Wände und Spielzeuge aus Naturmaterialien sind für uns selbstverständlich.

Garten und Ausflüge

Nur was wir lieben können wir schützen. Die Schönheiten der Natur entdecken unsere Kinder zwei Mal wöchentlich bei Ausflügen in den Park und Wald sowie auch täglich im Garten. Mit Steinen, Stöcken, Wasser, Erde und Sand buddeln, bauen und spielen wir zu allen Jahreszeiten. Zudem pflanzen, pflegen und ernten wir Kartoffeln, Kräuter und Beeren und lernen so verantwortungsvoll mit allen Gaben umzugehen.

Bio-vegetarisches Essen

Die Ernährung beeinflusst dauerhaft und konstant Körper, Geist und Seele. Für einen positiven Einfluss auf die Geschmacksbildung und die Entwicklung des Kindes setzen wir auf ausschließlich vollwertige vegetarische Kost in Bio-Qualität. Während Obst und Tee regelmäßig angeboten wird, beliefert uns ein Catering Unternehmen täglich mit frisch zubereiteten Gerichten.

Gemeinschaft und Elternkreise

Wir freuen uns sehr, wenn sich Eltern zu besonderen Anlässen oder bei Bedarf in die Kita-Gemeinschaft miteinbringen. In unseren Kindergärten sind die Eltern in drei Arbeitskreisen organisiert. Die Arbeitskreise arbeiten nach Absprache mit den ErzieherInnen. Wir freuen uns, wenn sich jedes Elternteil einem Arbeitskreis zuordnet.

Kreativkreis

Der Kreativkreis erstellt solche Handarbeiten, die nicht von den ErzieherInnen im Rahmen der pädagogischen Arbeit erstellt werden können. Das sind u.a. Geburtstagsgeschenke für die Kinder, pädagogisches Material und die Dekoration für die Jahreszeitentische und die Feste.

Gartenkreis

Der Gartenkreis pflegt den Kleingarten des Kindergartens. Zu den Aufgaben gehört es u.a. Stauden zu pflanzen oder den Garten herbst- und winterfest zu machen, damit die Kinder einen schönen Ort zum Spielen vorfinden.

Festkreis

Zu den Aufgaben des Festkreises zählt die Planung der Jahreszeitenfeste, die Organisation der Materialien, Leckereien und Dekoration sowie die Durchführung und der Abbau in Zusammenarbeit mit den ErzieherInnen.

Zusatzbeitrag

Für eine gute Betreuung der Kinder ist aus unserer Sicht neben der besonderen Qualifikation der MitarbeiterInnen ein entsprechender Betreuungsschlüssel eine wichtige Voraussetzung. Um dies zu gewährleisten erheben wir einen Zusatzbeitrag in Höhe von 100,- Euro pro Monat. Zudem finanzieren wir mit diesem Beitrag die Eurythmie (ab drei Jahren) sowie die bio-vegetarische Kost (Frühstück, Mittagessen und Vesper).

Scroll To Top